Stuttgart-Surge

Letztjähriger Tackle-Leader Philipp Ungericht greift auch 2022 wieder für Stuttgart Surge an

Bild von Fiona Noever

Die Defense von Stuttgart Surge kann einen ihrer wichtigsten Spieler halten. Defensive Lineman Philipp Ungericht konnte letztes Jahr schon auf ganzer Linie überzeugen und will auch in dieser Saison weiter Vollgas geben.

Die Gründe für den Verbleib in Stuttgart sind für Philipp dabei vielschichtiger Natur: „Ich glaube an das Konzept von Stuttgart Surge und wollte einfach dabei sein, den Football professionell zu machen, vor allem auch für die jüngeren Athleten. Dafür legen wir gerade den Grundstein. Der Wunsch war schon sehr lange da so Football zu spielen, wie es jetzt möglich ist. Die Franchise hat mich überzeugt und mit den sehr guten Coaches, insbesondere meinem Position Coach Justin Bernthaler, ist es mir nicht schwer gefallen, wieder zu unterschreiben.”

Der 26-Jährige begann 2008 bei den Fellbach Warriors mit Flag Football und durchlief dort alle Jugendmannschaften. 2012 und 2014 folgten Nominierungen für die Landesauswahl, die er 2014 mit dem Titelgewinn beim deutschen Jugendländerturnier krönte. Seine ersten beiden Saisons bei den Herren spielte er in der Regionalliga bei den Albershausen Crusaders und konnte mit dem Team 2016 als Meister den Aufstieg in die GFL 2 erreichen.

Für den gebürtigen Esslinger ging es im folgenden Jahr noch eine Liga höher in die GFL zu den Stuttgart Scorpions, für die er bis 2020 erfolgreich spielte. 2018 erzielte er mit starken 16 Tackles for Loss die meisten seiner Positionsgruppe und konnte außerdem 40 Tackles für sich verbuchen. Zur Saison 2021 schloss er sich Stuttgart Surge an und erreichte mit 33 Tackles die meisten des gesamten Teams. In seiner Saisonstatistik landeten außerdem noch sechs Tackles for Loss und ein Sack.

Der 1,96 m große und 125 kg schwere D-Liner will in der kommenden Saison ein ausverkauftes Stadion sehen und die Zuschauer mit seinen Leistungen begeistern: „Ich will dieses Jahr ein volles GAZI-Stadion sehen, um vor den besten Fans der gesamten Liga zu spielen und zu gewinnen!”

Last year’s tackle leader Philipp Ungericht will be back for Stuttgart Surge in 2022

The Stuttgart Surge defense keeps one of their most important players. Defensive lineman Philipp Ungericht impressed everyone last year and has no intention of slowing down.

His reasons for staying in Stuttgart are of various nature: “I believe in the concept of Stuttgart Surge and wanted to professionalize the sport, especially for the younger athletes. Right now, we’re laying the foundation for that and the desire to play football the way it is possible now has been there for a long time. I am convinced by the franchise and the incredible coaches, in particular by my position coach Justin Bernthaler, which made the decision to sign again pretty easy for me.”

The 26-year old started flag football with the Fellbach Warriors in 2008 and played at every youth level for the team. Selections for the state team followed in 2012 and 2014, culminating in the triumph at the 2014 German national youth tournament. For his first two seasons at senior level he made the switch to the Albershausen Crusaders and in 2016, the team gained promotion to the GFL 2 as champions of their respective league.

The Esslingen native moved up another league when he joined the Stuttgart Scorpions the following year, for whom he successfully played until 2020. The 16 tackles for loss he racked up in 2018 were the most of his position group and he also added 40 tackles that year. He joined Stuttgart Surge for the 2021 season and recorded 33 tackles last season, the most of the entire team, while also tallying up 6 tackles for loss and 1 sack.

The 6′ 5″ and 275 lbs defensive lineman wants to play in front of a sold-out crowd next season and wants to continue impressing the fans with his play: “I want to see a sold-out GAZI-Stadium this year to play and win in front of the league’s best fans!”

Autor: Philipp Kraft