Week 1 Review: Surge gewinnt vor einer Rekordkulisse mit 27:5 gegen die Munich Ravens

Foto: Svenja Sabatini

Der Auftakt in die neue Saison 2024 der European League of Football ist für die Stuttgart Surge in doppelter Hinsicht gelungen: Die Stuttgarter setzten sich im Süddeutschland-Duell gegen die Munich Ravens mit 27:5 durch und stellten zudem mit 8.432 Zuschauern in der Sinsheimer PreZero Arena einen neuen Franchise-Rekord auf.

Das Spiel in der Heimspielstätte der TSG Hoffenheim begann mit einem gegenseitigen Abtasten beider Mannschaften. Schnell wurden die Defenses auf beiden Seiten aktiv, sodass die ersten drei Scores ausschließlich durch Fieldgoals erzielt wurden: Lenny Krieg verwandelte sowohl im ersten als auch im zweiten Quarter ein Fieldgoal und brachte die Surge mit insgesamt 6 Punkten in Führung. Etwa 5 Minuten vor der Halbzeitpause erzielten die Ravens drei Anschlusspunkte per Fieldgoal. Zur Two-Minute-Warning der ersten Hälfte setzte ein Regenschauer ein, der den weiteren Spielverlauf beeinflussen sollte. Kurz vor der Halftime nahm die Surge ein Timeout und sortierte sich neu, woraus wenige Sekunden vor Abpfiff der ersten Halbzeit mit einem Wurf von QB Reilly Hennessey auf WR Jan Pietsch ein Touchdown für die Stuttgarter hervorging. Nach einem weiteren Punkt durch das verwandelte Fieldgoal von Lenny Krieg gingen beide Mannschaften mit einem Halbzeitstand von 13:3 in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit gab die Surge weiterhin den Ton an: Yannick Mayr konnte zu Beginn des dritten Quarters ein Zuspiel von Hennessey zu einem Touchdown verwerten, der wieder durch einen gelungenen PAT komplettiert wurde. Auch auf der anderen Seite des Balles dominierte die Surge und zeigte mit einigen Sacks, unter anderem durch DL Leander Strathmann, wie stark die Stuttgarter Defense agierte. Der vom Regen aufgeweichte Rasen verhalf den Münchnern durch einen missglückten Snap zwischenzeitlich zu einem Safety durch die Stuttgarter Endzone und damit zu zwei Punkten. Nach einer gefangenen Interception von Mitch Fettig gegen Ende des dritten Quarters machte Louis Geyer mit einem gefangenen Touchdown zu Beginn des vierten Quarters den Sack zu. Die Stuttgarter Defense ließ keine Punkte mehr zu und konnte weitere Quarterback-Sacks verbuchen, bis Reilly Hennessey mit der Victory-Formation das Spiel mit einem Endstand von 27:5 beendete.

Die Stuttgart Surge setzt im Auftaktspiel ein dickes Ausrufezeichen und reist am kommenden Wochenende mit breiter Brust zu den Wroclaw Panthers.

Week 1 Review: Surge beat Munich Ravens 27-5 in front of record crowd

The Stuttgart Surge kicked off the 2024 European League of Football season with a one-two punch: The Stuttgart Surge defeated the Munich Ravens 27-5 in the Southern Germany Derby and set a new franchise record with 8,432 fans in attendance at the PreZero Arena in Sinsheim.

Playing on the home turf of TSG Hoffenheim, the game began with both teams feeling each other out. The defenses of both teams quickly became active, resulting in the first three scores being all field goals: Lenny Krieg kicked a field goal in both the first and second quarters to give the Surge a 6-point lead. About 5 minutes before the halftime break the Ravens scored three points with a field goal. At the two-minute warning in the first half, a rain shower began that would affect the rest of the game. Just before halftime, the Surge called a timeout and regrouped, which resulted in a touchdown for Stuttgart on a throw from QB Reilly Hennessey to WR Jan Pietsch just seconds before the halftime break. After another score from Lenny Krieg's converted field goal, both teams went into the locker room with a 13-3 halftime score.

The Surge continued to set the tone in the second half: Yannick Mayr took a pass from Hennessey for a touchdown early in the third quarter. The PAT followed. The Surge also dominated on the other side of the ball, showing the strength of Stuttgart's defense with several sacks, including one by DL Leander Strathmann. Rainy grass helped Munich to safety in Stuttgart's endzone and score two points. After an interception by Mitch Fettig at the end of the third quarter, Louis Geyer sealed the deal with a touchdown at the beginning of the fourth quarter. The Stuttgart defense did not give up any more points and was able to record more quarterback sacks. Reilly Hennessey ended the game with a victory formation and a final score of 27:5.

The Stuttgart Surge put down a big marker in the opening game and will travel to the Wroclaw Panthers next weekend with a broad chest.

Autor: Sascha Müller

zurück zur Übersicht