Stuttgart-Surge

Umstrukturierung bei Stuttgart Surge

Umstrukturierung bei Stuttgart Surge

Bei der Franchise von Stuttgart Surge laufen nicht nur die sportlichen Planungen auf Hochtouren, sondern auch hinter den Kulissen basteln die Verantwortlichen fleißig an der Zukunft. Mit Suni Musa gibt es einen neuen Geschäftsführer.

“Wir möchten unsere Organisation nachhaltig weiterentwickeln. Wir verstehen den Erfolg und den Aufbau der jungen Marke und der Franchise Stuttgart Surge als Gesamtleistung vieler Einzelner und messen uns an der Fähigkeit, dieses zu einem großen Ganzen zu verknüpfen. Unser Big Picture schätzt die Leistungen und Motivation aller Beteiligten und sieht vor, ihre Stärken hervorzuheben. Für die Geschäftsführung war es uns wichtig, während der hochdynamischen Anlaufphase die Etablierung der Franchise sicherzustellen und sie mit ruhiger und erfahrener Hand nachhaltig in die Zukunft zu lenken. Mit Suni Musa haben wir den perfekten Kapitän für unser Schiff gefunden. Wir freuen uns auf die kommenden gemeinsamen Jahre und sind jetzt schon absolut begeistert von seinen Fähigkeiten und seiner Person. Ein echter Gewinn für unsere Organisation”, sagten die Eigentümer Erwin und Martin Schmidt.

Der neue Geschäftsführer freut sich ebenfalls auf seine neue Aufgabe. “Ich freue mich auf die Herausforderungen, die ein Unternehmen im Bereich des Profi-Sports mit sich bringt. Meine Ziele sind es, aus dem Startup ein gesundes und wirtschaftlich starkes Unternehmen zu formen und in eine sportlich erfolgreiche Zukunft zu führen”, erklärt Musa seine Ziele.

Der 43-Jährige ist ein begeisterter Fußballspieler und seit vier Jahren Abteilungsleiter Fußball bei den Sportfreunden Stuttgart. Zudem hat der gebürtige Ludwigsburger schon zahlreiche Jugendteams trainiert. Auch beruflich läuft es für den Mann mit palästinensischen Wurzeln sehr gut. So arbeitete er rund 24 Jahre im Stuttgarter Nachtleben und leitete mehrere Bars und Clubs. Mittlerweile ist er Geschäftsführer einer erfolgreichen Event-Agentur.

“Wir heißen Suni alle recht herzlich Willkommen in der Surge-Familie. Mit ihm haben wir einen großen Schritt zur Verbesserung unserer Franchise gemacht. Er erweitert unser Portfolio an Möglichkeiten zur Strukturierung einer optimalen Sportorganisation. Nicht nur ich, auch alle Spieler freuen sich auf Suni als GM unserer Franchise. Dass er jetzt schon mit seiner Arbeit beginnt, hilft uns eine gute Vorbereitung zu gewährleisten”, meint auch Surge Head Coach Martin Hanselmann.

“Wir versuchen uns nicht nur sportlich weiterzuentwickeln, sondern auch im Bereich Management und Unternehmensführung. Deswegen freut es mich nicht nur persönlich, sondern auch aus Gesellschafter-Sicht, dass wir mit Suni Musa einen so erfahrenen und kompetenten Unternehmer und Geschäftsführer für uns gewinnen konnten. Ich schätze ihn nicht nur persönlich, sondern er vertritt auch das, wofür Stuttgart Surge steht. Suni ist gebürtiger Ludwigsburger, bringt ein großes Netzwerk mit und stellt einen umfassenden Gewinn für uns da”, erläutert der bisherige Amtsinhaber Timo Franke.

Franke wird der Franchise im operativen Geschäft erhalten bleiben. Er wird sich hauptverantwortlich um die Bereiche Sales und Sponsoring kümmern. “Timo Franke hat trotz wenig einschlägiger Erfahrung in nur wenigen Monaten, unter gleichzeitig hohem Druck, sehr gute Ergebnisse im Bereich des Sponsorings und dem Aufbau der Beziehung zu Geschäftspartnern bewiesen. Seine Fähigkeiten möchten wir intensiver einbringen und ihn als Head of Sales and Sponsoring entsprechend platzieren, sodass er natürlich wirken kann”, begründen Erwin und Martin Schmidt die Entscheidung.

“Ich habe im letzten Jahr viel gelernt und bin froh, mich jetzt auf diese Bereiche konzentrieren zu können, die einerseits volle Aufmerksamkeit bedürfen und andererseits meine Stärken sind. Ich freue mich deswegen, mich vermehrt um die speziellen Themen zu kümmern”, legt Franke dar.