Stuttgart-Surge

Talentierter Cornerback bleibt bei Surge

Talentierter Cornerback bleibt bei Surge

Stuttgart Surge hat ein Top-Talent der Passverteidigung halten können. Cornerback Ben Wenzler eroberte die European League of Football 2021 im Sturm und will in der kommenden Saison den nächsten Schritt in der Entwicklung machen. 

“Ich bin bei Surge geblieben, weil Stuttgart meine Stadt ist und ich gerne hier bin. Außerdem gibt es nicht besseres für mich, als mit meinen Jungs auf dem Feld zu stehen und mit ihnen zusammen Plays zu machen. Es ist schon wie eine Family geworden, in der man sich aufs nächste Training und die Homies freut”, erklärt Wenzler und schiebt an, “für 2022 habe ich mir auf jeden Fall vorgenommen, wieder zu starten und so viel wie möglich auf dem Feld zu sein. Dazu möchte ich möglichst viel von erfahrenen DBs lernen und mein Skills verbessern. Und natürlich müssen 4 Interceptions auch abgehakt werden.”

Der gebürtige Stuttgarter begann 2013 mit dem Football. In der Flag-Football-Mannschaft der Stuttgart Scorpions machte er seine ersten Schritte. Dort spielte der frühere Handballer von Beginn an in der Passverteidigung und entwickelte sich sehr gut. 2017 sammelte er während eines Schüleraustauschs an der Alma High School weitere wichtige Erfahrungen und machte nochmal einen großen Schritt in seiner Entwicklung. 

Nach seiner Rückkehr aus den USA zog er mit der U17-Landesauswahl ins Finale ein, musste ich aber knapp geschlagen geben. 2018 war er dann Teil der erfolgreichsten U19-Mannschaft der Scorpions seit dem 2008er Team, das damals in den Junior Bowl einzog. Wenzler gewann mit seinem Team die Südmeisterschaft, scheiterte im Halbfinale dann aber am späteren deutschen Meister, den Paderborn Dolphins.

2019 schnupperte Wenzler dann erstmals GFL-Luft, blieb dort aber noch ohne Einsatz. Wegen der Corona-Pandemie konnte der Sportwissenschaftsstudent das auch im folgenden Jahr nicht ändern. So konnte er erst in der vergangenen Saison bei Stuttgart Surge richtig durchstarten und eroberte sich auf Anhieb einen Startplatz. Im Verlauf der Saison überzeugte der 21-Jährige mit seinem Einsatzwillen und sammelte 12 Tackles und eine Interception. Diese Zahlen will er in der kommenden Spielzeit nochmal verbessern.

“Mit Ben haben wir einen jungen, sehr talentierten Defense-Back-Spieler für uns gewinnen können. Seine Erfahrung aus dem letzten Jahr und sein Engagement wird unsere Verteidigung auch in der kommenden Saison helfen. Andy Meyer ist von ihm sehr überzeugt und auch ich denke, dass seine Spielweise uns sehr weiterbringen wird”, sagt Head Coach Martin Hanselmann. 

Derweil steht fest, dass zwei Spieler aus der vergangenen Saison nicht mehr zurückkommen werden. Wide Receiver Fabian Weigel und Defensive Lineman Florian Breitenbach wechseln in die Regionalliga zu den Holzgerlingen Twister. Wir wünschen ihnen dort viel Erfolg.