Stuttgart-Surge

Stuttgart Surge vor schwierigem Auswärtsspiel

Stuttgart Surge hat am Sonntag einen harten Brocken vor der Brust. Sie reisen zum Tabellenführer der South Division, der Frankfurt Galaxy. Das Hinspiel hatte das Team von Trainer Thomas Kössling vor knapp fünf Wochen mit 42:20 entscheiden können.

„Das wird ein schweres Spiel. Sie verfügen über viel Qualität im Team“, sagt Surge Head Coach Martin Hanselmann. Die Frankfurter haben bisher vier ihrer fünf Saisonspiele gewonnen und belegen damit, warum sie vor der Saison als Titelfavorit galten. Hanselmann lobt dabei vor allem die beiden Lines: „Sie haben dort erfahrene Spieler, die bereits länger zusammenspielen.“

Aber auch das Surge-Team muss sich nicht verstecken, denn sie konnten die zweite Hälfte im Hinspiel für sich entscheiden. Zudem bewies Wide Receiver Paul Steigerwald am vergangenen Sonntag, dass die Defenses ihn besser nicht außer Acht lassen sollten.

Personell gibt es jedoch einen großen Rückschlag. US-Linebacker Dale Warren fällt am Sonntag wegen einer Schulterverletzung aus. Der Brite Jai Jackson hingegen wird diese Saison nicht mehr für Stuttgart auflaufen. Am Donnerstag trennte man sich von dem Defensive Lineman. „Wir haben uns mehr von ihm erwartet“, begründet Hanselmann die Entscheidung. Der Defensive Lineman stand in drei Saisonspielen auf dem Feld. Stuttgart Surge bedankt sich bei ihm für seinen Einsatz und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute. Ansonsten sind noch einige Spieler mit einer Grippe angeschlagen. Über deren Einsatz wird in den kommenden Tagen entschieden.

Sicher ist aber, dass das Surge-Team hoch motiviert anreisen wird. Schließlich wollen sie beweisen, dass sie die Frankfuter von Beginn an ärgern können.