Stuttgart-Surge

Prominenter Gesellschafter für Stuttgart Surge

Prominenter Gesellschafter für Stuttgart Surge

Bei Stuttgart Surge läuft die Planung auch abseits des Feldes auf Hochtouren. Dabei ist den Verantwortlichen nun ein wahrer Coup gelungen. So ist NFL-Profi Jakob Johnson Teileigentümer der Stuttgarter Franchise.

“Es freut uns riesig, dass wir Jakob als unseren Owner gewinnen konnte. Er verkörpert die Werte unserer Franchise und ist für viele junge Spieler ein großes Vorbild. Zudem kommt er aus Stuttgart und ist ein großer Fan der European League of Football. Ich freue mich auf seinen Input und eine enge Zusammenarbeit mit ihm”, erklärt Geschäftsführer Suni Musa.

Johnson ist ein absoluter Vorzeige-Profi und ein sehr guter Botschafter für den deutschen Football in den USA. Er begann seine Karriere in der Jugend der Stuttgart Scorpions und ging im Anschluss an die University of Tennessee. Dort verpasste er zunächst den Sprung in die NFL. Über das GFL-Team der Scorpions schaffte er es in das NFL Pathway Program, wo die New England Patriots sich dann den Fullback holten.

Diesen Weg haben mittlerweile viele junge Football-Spieler ins Auge gefasst. Marcel Dabo, der im vergangenen Jahr bei Stuttgart Surge gespielt hat, ist das aktuellste Beispiel für diesen Weg. Auch im aktuellen Surge-Team befinden sich einige Athleten, die das Potenzial besitzen, um den Sprung in die NFL zu schaffen.

Johnson ist dabei das Vorbild für viele dieser jungen Spieler. Des Weiteren verkörpert er perfekt die Werte von Surge. Er stammt aus der Region, arbeitet jeden Tag hart für seinen Traum und übt mit Leidenschaft und großer Hingabe seinen Sport aus. Darüber hinaus hat er durch seine Zeit in der NFL viele Dinge mitnehmen können, die er nun in die Stuttgarter Franchise mitbringt.