Stuttgart-Surge

Konstanz auf der Head Coach Position

Stuttgart Surge treibt die sportlichen Planungen für die Spielzeit 2022 weiter voran. Angeführt wird das Team dabei wie in der abgelaufenen Saison von Head Coach Martin Hanselmann. Dabei will er mit dem jungen Team den nächsten Schritt machen.

„Für uns stand ein Abgang von Martin nie zur Debatte. Er hat das junge Team gut weiterentwickelt und aus den Gegebenheiten das Beste gemacht“, begründet General Manager Timo Franke seine Entscheidung und schiebt an, „auf diesem Fundament wollen wir jetzt aufbauen und in die Playoffs einziehen.“

Auch für den erfahrenen Trainer stand ein Abschied nie zur Debatte. „Ich fühle mich hier in Stuttgart sehr wohl. Hier herrschen tolle Möglichkeiten mit dem Stadion und den Fans. Jetzt wollen wir den nächsten Schritt machen und den Erfolg nach Stuttgart bringen. Das Talent dafür ist auf jeden Fall vorhanden“, sagt Hanselmann.

Sein aktueller Fokus liegt dabei auf dem Tryout am Samstag. Insgesamt werden sich dabei über 70 Spieler aus sechs verschiedenen Ländern vorstellen. „Wir haben einen großen Zulauf an Spielern, die gerne für uns spielen möchten“, erläutert der Trainer. Um diesem Interesse gerecht zu werden, wird es im November mindestens ein weiteres Tryout geben.

Unabhängig davon arbeitet er sehr intensiv daran, das Team zu verbessern. Neben Spielergesprächen beschäftigt er sich auch mit der Planung seines Trainerstabs. Dabei hat er schon zahlreiche Bewerbung von guten Coaches erhalten. „Mein Ziel ist es, dass wir jede Position doppelt besetzen“, erklärt er.

Daher ermutigt er jeden ambitionierten Trainer in Football-Deutschland, sich bei ihm zu bewerben. „Wir sind dabei, hier etwas großes zu erschaffen“, stellt der ehemalige Nationaltrainer seine Vision dar. Mit einem qualitativ guten Trainerstab will er sich dann den Traum vom Sieg in der European League of Football erfüllen.