Game Week 6: Paris Musketeers @ Stuttgart Surge

Foto: Svenja Sabatini

Nach dem 28:9-Auswärtssieg bei den Munich Ravens am vergangenen Sonntag, stand in Woche sechs der European League of Football wieder ein Heimspiel für Stuttgart Surge an. Bei heißen Temperaturen waren die Paris Musketeers auf der Waldau zu Gast. Das Hinspiel der beiden Mannschaften am zweiten Spieltag konnte die Surge in Paris mit 29:20 für sich entscheiden.

Im ersten Viertel war das Spiel vor allem von den beiden Defenses geprägt. Félix Proulx, der Cornerback der Musketeers, fing einen Pass vom Stuttgarter Quarterback Jan Weinreich ab. Der Defense der Surge gelangen im ersten Viertel zwei Sacks und sie konnten ein Field Goal verhindern.

Im zweiten Viertel fingen die Stuttgarter Defensive Backs Mitch Fettig und Goran Zec jeweils einen Pass von Musketeers-Quarterback Zach Edwards ab. Trotzdem sorgten die Franzosen durch einen Touchdown-Pass auf Wide Receiver Florian Larose für die ersten Punkte des Spiels zum 0:6. Darauf antwortete die Offense der Surge mit einem Touchdown-Pass auf Yannick Mayr zur 7:6-Halbzeitführung.

Zu Beginn des dritten Viertels gelang der Offense der Surge ein langer Drive, der mit einem Touchdown-Lauf von Neuzugang Philéas Pasqualini erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Die daraus resultierende 14:6-Führung konnten die Stuttgarter dann dank einer starken Defense über die Zeit bringen. So gelang dem Safety Nick Wenzelburger eine Interception und der Cornerback Ben Wenzler konnte einen Fumble der Pariser recovern. Außerdem stoppte die Surge-Defense einen vierten Versuch der Musketeers kurz vor der Endzone der Stuttgarter.

Gegen Ende des Spiels wurde es dann dramatisch. Die Musketeers bekamen mit etwas über einer Minute zu spielen noch ein Mal den Ball. Sie schafften es bis kurz vor die Endzone der Surge, wo sie in der letzten Sekunde des Spiels gestoppt wurden.

Die Surge bleibt mit dem 14:6-Heimsieg ungeschlagen und steht mit fünf Siegen aus fünf Spielen weiterhin auf dem ersten Platz der Central Conference.

Stimmen zum Spiel:

Jordan Neuman (Head Coach, Stuttgart Surge): “Unsere Defense hat super gespielt. Wir haben nur einen Touchdown zugelassen. Außerdem hatten wir ein paar Turnovers. Der letzte Stopp am Ende war dann toll für das ganze Stadion. Für die Hitze heute waren wir auch gut vorbereitet.“

Darrell Stewart (Wide Receiver, Stuttgart Surge): "Es war mein erstes Spiel in der ELF. So empfangen zu werden, war eine tolle Erfahrung. Die Fans waren fantastisch. Das Spiel war großartig und es kam darauf an, welches Team weniger Fehler macht, und das waren wir".

Game Week 6: Paris Musketeers @ Stuttgart Surge

After the 28:9 away win against the Munich Ravens last Sunday, Stuttgart Surge had another home game in week six of the European League of Football. In hot temperatures, the Paris Musketeers were guests at the Waldau. In the first match of the two teams in week two, the Surge won 29:20 in Paris.

The first quarter was mainly characterized by the two defenses. Félix Proulx, the Musketeers' cornerback, intercepted a pass from Stuttgart quarterback Jan Weinreich. The Surge defense managed two sacks in the first quarter and prevented a field goal.

In the second quarter, Stuttgart defensive backs Mitch Fettig and Goran Zec each intercepted a pass from Musketeers quarterback Zach Edwards. Despite that, the French provided the first points of the game with a touchdown pass to wide receiver Florian Larose to make it 0:6, to which the Surge offense responded with a touchdown pass to Yannick Mayr for a 7:6 halftime lead.

At the start of the third quarter, the Surge offense managed a long drive that was successfully completed with a touchdown run by newcomer Philéas Pasqualini. The resulting 14:6 lead was then carried over by the Stuttgart team thanks to a strong defense. Safety Nick Wenzelburger made an interception and cornerback Ben Wenzler recovered a Paris fumble. In addition, the Surge defense stopped a fourth attempt by the Musketeers shortly before the Stuttgart end zone.

Towards the end of the game, things got dramatic. The Musketeers got the ball one more time with just over a minute to play. They made it to just outside the Surge end zone where they were stopped in the final second of the game.

The Surge remain undefeated with the 14:6 home win and remain in first place in the Central Conference with five wins out of five games.

Voices of the Game:

Jordan Neuman (Head Coach, Stuttgart Surge): "Our defense played great. We only allowed one touchdown. We also had a couple of turnovers. Then the last stop at the end was great for the whole stadium. We were also well prepared for the heat today.”

Darrell Stewart (Wide Receiver, Stuttgart Surge): “It was my first game in the ELF. To be welcomed like this was a amazing experience. The fans were awesome. The game was great, and it came down to which team makes less mistakes and that was us”.

Autor: Tim Rittelmann

zurück zur Übersicht