Stuttgart-Surge

Europameister für die Surge-Defense

Europameister für die Surge-Defense

Stuttgart Surge hat einen weiteren Top-Spieler unter Vertrag genommen. Mit dem Europameister Nikolas Knoblauch bekommt die Defense eine sehr namhafte Verstärkung.

“Nach Stationen in Italien, Dänemark, Schweden, Norwegen und Frankfurt freue ich mich riesig, zurück in der Heimat zu sein und Stuttgart Surge in der European League of Football repräsentieren zu dürfen! Stuttgart hat ein hervorragendes Programm, Ambitionen und viel Talent. Ich bin davon überzeugt, dass wir 2022 zeigen werden, welches Potenzial im Süden steckt. Wir packen Stuttgart wieder auf die Karte”, erklärt Knoblauch seine Entscheidung.

Der 26-Jährige spielte zunächst Fußball beim VfR Aalen und dem 1. FC Heidenheim, ehe er sich im Alter von 17 Jahren entschloss, zum American Football zu wechseln. Er begann bei den Kuchen Mammuts, ging dann zu den Holzgerlingen Twisters und wechselte 2016 zu den Schwäbisch Hall Unicorns in die German Football League. Dort erarbeitete er sich schnell eine Starterrolle und hatte entscheidenden Anteil an den deutschen Vizemeisterschaften 2016 und 2019 und an den beiden Meistertiteln 2017 und 2018. Im 2018er German Bowl wurde er sogar zum Finals MVP gekürt.

Nach einem zwischenzeitlichen Ausflug in die italienische Football-Liga 2018 zu den Ancona Dolphins entschloss er sich nach der 2019er Saison zu einem Wechsel zurück in die Heimat seines Vaters Vincenzo Kuppa, der selbst Football gespielt hat. Knoblauch konnte jedoch kein Spiel für das Top-Team der Milano Seamen absolvieren, da die Saison wegen Corona abgebrochen wurde. Stattdessen ging er zum dänischen Top-Club Triangle Razorbacks. Der italienische Nationalspieler wurde dort zum besten Defense-Spieler gewählt. Die Spielzeit konnte aber nicht zu Ende gespielt werden, sodass er nach Schweden zu den Örebro Black Knights ging. Dort verpasste er den Einzug ins Finale denkbar knapp.

Im November 2020 ging er dann nach Spanien zu Badalona Dracs und sicherte sich seine insgesamt dritte nationale Meisterschaft. Danach ging es den Stockholm Mean Machines, mit denen er das Finale um die schwedische Meisterschaft erreichte.
Zur Premierensaison der European League of Football schloss er sich dann der Frankfurt Galaxy an und war entscheidend an der Championship beteiligt. Doch damit nicht genug. Ende Oktober wurde er mit der italienischen Nationalmannschaft mit einem historisch hohen 41:14-Sieg gegen Schweden Europameister. Seine Saison war aber noch nicht beendet, denn er ging nach Norwegen und gewann mit den Oslo Vikings seinen dritten Titel des Jahres. Zu Jahresbeginn kehrte er nach

Spanien zurück, wo er für die Fuengirola Potros spielt. Im Anschluss kehrt dann in seine schwäbische Heimat zurück.

“Coach Andy und ich sind bereits seit langem im Kontakt mit Nikolas. Ich freue mich sehr, dass er nun in der Saison 2022 für Surge auflaufen wird. Nikolas wird eine große Stütze unserer noch jungen Verteidigung sein. Seine Erfahrung und vor allem sein professionelles Verhalten werden uns sehr helfen. Ich freue mich sehr auf sein Engagement bei uns”, sagt Surge Head Coach Martin Hanselmann.

Jetzt will der Deutsch-Italiener, der gebürtig aus Böhmenkirch stammt, seine Qualität nutzen, um Stuttgart Surge zu einer erfolgreichen Saison zu führen.