Stuttgart-Surge

Surge mit starker Conference

Surge mit starker Conference

Die European League of Football Saison 2022 wirft ihre Schatten voraus. Jetzt stehen die Staffeln für die neue Saison fest. Gemeinsam mit Stuttgart Surge in der Central Conference sind Champion Frankfurt Galaxy und die österreichischen Neulinge Vienna Vikings und SWARCO RAIDERS Tirol.

„Mit Wien, Innsbruck und Frankfurt haben wir natürlich sehr starke Gegner bekommen. Sie sind alle drei Teams, die in Europa auf Top-Niveau spielen. Aber für uns ist es eine Herausforderung, die wir gerne annehmen. Unsere Spieler freuen sich sicherlich auf den Wettbewerb genauso wie die Fans auf gute Spiele und tolle Gegner“, sagt Head Coach Martin Hanselmann.

Das Team der Galaxy ist in Stuttgart kein unbekanntes. Schon in der vergangenen Saison gab es bereits zwei Spiele, die beide jedoch die Mannschaft aus der Mainmetropole gewann. Mit den SWARCO RAIDERS Tirol wartet ein weiteres Top-Team. Die Innsbrucker gewann die letzten drei regulären Meisterschaften in Österreich und feierten 2017 bis 2019 den Sieg in der CEFL, dem höchsten europäischen Vereinswettbewerb. 2021 mussten sie sich in einem spannenden Finale nur knapp den Schwäbisch Hall Unicorns geschlagen geben.

Das dritte Team im Bunde sind die Vienna Vikings. Das Hauptstadt-Team ist mit 15 Titeln der Rekordmeister in Österreich. Zuletzt feierten sie 2020 die Meisterschaft, doch aufgrund der Corona-Pandemie traten neben den Vikings nur die Granz Giants an. In einem Best-of-Five Modus feierten die Wiener nach drei Siegen in Folge den Meistertitel.

Neben den Spielen in der Conference warten auch drei weitere Gegner aus anderen Staffeln auf das Hanselmann-Team. Die Leipzig Kings, Wroclaw Panthers und Barcelona Dragons sind weitere reizvolle Gegner. „Mit Leipzig und Barcelona treffen wir bekannte Mannschaft und freuen uns wieder auf die Reise nach Spanien. Auch die Fahrt nach Breslau wird mit Sicherheit schön“, erklärt Hanselmann und schieb an, „wir schauen aber nur auf uns. Wir wollen uns als Team weiterentwickeln und werden dafür jeden Tag hart arbeiten.“

Somit hat Stuttgart Surge in der neuen Spielzeit zahlreiche schwere Gegner vor der Brust. Die Einteilung ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass der Playoff-Einzug weiterhin das Ziel ist. Der nächste Schritt wird am Tryout  am Sonntag gemacht. Dort wollen über 140 Spieler die anwesenden Trainer von ihrer Qualität überzeugen.