Stuttgart-Surge

Defensive MVP bleibt in Stuttgart

Stuttgart Surge kann einen weiteren Leistungsträger der letzten Saison halten. Defensive End Marcel Fürst wird auch in der kommende ELF-Saison 2022 für Surge auf dem Platz stehen.

Marcel begann 2010 mit 17 Jahren seine Karriere im American Football bei den Langenfeld Longhorns und spielte zunächst noch in der Offensive Line. Bereits in seiner zweiten Saison wurde er zum Offensive MVP des Juniorenteams gewählt und ergatterte 2013, in seinem ersten Jahr bei den Herren, direkt den Titel des Offensive Rookie of the Year. Damit zeigte er schon früh, welches Talent in ihm steckt. Nur eine Saison später folgte die Auszeichnung zum Offensive MVP.

2014 folgte dann der studiumsbedingte Wechsel ins Ausland zu den Hong Kong Warhawks, für die er in der ersten chinesischen Liga spielte. Nach dem kurzen Intermezzo kehrte er zurück nach Langenfeld und konnte mit dem Team den Aufstieg in die drittklassige Regionalliga West feiern. Zwei Jahre später folgte der Aufstieg in die GFL 2 und in der darauffolgenden Saison auch der Wechsel von Offense zu Defense. Der Wechsel machte sich sofort bezahlt, denn schon in seiner ersten Saison konnte er in 14 Spielen 45 Tackles und acht Sacks für sich verbuchen.

Ein Jahr später wechselte Marcel zu den Dresden Monarchs in die GFL, für die er zwei Spielzeiten absolvierte. Seine Produktion ließ dabei kein Stück nach, denn nach insgesamt 28 Spielen standen 75 Tackles, 18 Tackles for Loss und sieben Sacks zu Buche. Anschließend folgte der Wechsel zu den Stuttgart Scorpions, für die er eigentlich in der Saison 2020 an den Start gehen sollte, jedoch aufgrund der coronabedingten Absage der Liga kein Spiel absolvierte.

Der gebürtige Langenfelder blieb auch 2021 in Stuttgart und konnte für die Surge die teaminterne Auszeichnung des Defensive MVP gewinnen, nachdem er in der Saison mit 15 Tackles und drei Sacks den gegnerischen Quarterbacks das Leben schwer machte. Somit konnte er, als wohl einer der ganz wenigen Spieler im American Football, eine MVP-Auszeichnung für die Offense und die Defense erzielen. 2022 will der 1,95m große und 128kg schwere Defensive End daran anknüpfen und nicht nur eine persönliche Auszeichnung gewinnen, sondern die Surge in die Playoffs führen.

Defensive MVP stays in Stuttgart

Stuttgart Surge re-signs another key performer from last season. Defensive end Marcel Fürst will stay with the Surge for the upcoming 2022 ELF season.

Marcel started his American football career in 2010 at the age of 17 with his home town team Langenfeld Longhorns, where he was initially deployed in the offensive line. He was voted Offensive MVP in his second year with the youth team and won Offensive Rookie of the Year in 2013 in his first season with the seniors, proving his talent and skills early on in his career. One year later he was voted Offensive MVP.

Due to his studies he went abroad in 2014 and played in the Chinese National Football League with the Hong Kong Warhawks. After this brief stint he came back to Langenfeld and gained promotion to the Regionalliga West, Germany’s third tier. Two years later the team was promoted to the GFL 2 and Marcel switched from offense to defense. This change immediately paid off, as he recorded 45 tackles and eight sacks in 14 games.

A year later, Marcel played for the Dresden Monarchs of the GFL, where he stayed for two seasons. He was equally productive as before and amassed 75 tackles, 18 tackles for loss and seven sacks during his 28 games in Dresden. For the 2020 season he moved to Stuttgart to play for the Scorpions, but couldn’t participate as the season was cancelled due to the coronavirus pandemic.

The Langenfeld native remained in Stuttgart in 2021 but changed teams from the Scorpions to the Surge. There he was able to win the Defensive MVP award recording 15 tackles and three sacks during the season. He is probably one of the very few players in American football who has won an MVP award for both offense and defense. For the upcoming 2022 season, the 6’5“ 282lbs defensive end wants to build on last year’s performance and not only win another personal accolade, but lead the Surge to the playoffs.