Stuttgart-Surge

Coach-Duo bleibt bestehen

Coach-Duo bleibt bestehen

Nachdem bereits Marvin Washington seinen Vertrag bei Stuttgart Surge verlängert hat, ist nun auch die Verlängerung von Lelan Brickus fix. Der Ex-Spieler der NFL Europe hatte bereits in der abgelaufenen Saison mit Washington die Defensive Backs trainiert.

“Ich bin bei Surge geblieben, weil ich von dem Programm und unserer Arbeit, nämlich lokale und nationale Talente weiter zu bringen und auf ein gutes Niveau zu heben, überzeugt bin. Zudem sind mir die ganze Organisation, die Helfer und natürlich unser Coaching Staff sehr ans Herz gewachsen”, erklärt Brickus seine Entscheidung.

Brickus spielte in der Jugend für die Heidelberg Black Knights und Mannheim Redskins, ehe er im Alter von 18 Jahren zu den Darmstadt Diamonds ging. Dort spielte sich der talentierte Defensive Back in das Blickfeld der NFL Europe und wechselte 2000 zu den ruhmreichen Berlin Thunder. Bei den Thunder stellte er für vier Jahre seine Qualität als einer der besten Spieler in Deutschland unter Beweis und gewann drei World Bowls, ehe eine schwere Verletzung seine Karriere in der NFL Europe jäh beendete.

Während seiner Zeit in der NFLE spielte Brickus auch in der GFL für die Aschaffenburg Stallions, Munich Cowboys und Rüsselsheim Razorbacks. Nach seiner auskurierten Verletzung kehrte der Vater eines Sohnes 2005 in der GFL für die Diamonds zurück aufs Feld. Nach drei erfolgreichen Jahren spielte er je noch eine Saison für die Weinheim Longhorns und Marburg Mercenaries, bevor er 2010 seine erfolgreiche Spielerkarriere beendete. Schließlich gewann er mit der Jugend-Nationalmannschaft 1998 die Europameisterschaft und holte mit dem Herren-Team den WM-Titel 2003 und die Silbermedaille bei der Heim-EM 2000.

Erste Schritte als Trainer hat der 43-Jährige in seiner Darmstadter Zeit gemacht. 2012 ging er dann zur Frankfurt Universe in die zweite Liga und half dort beim Aufstieg in die German Football League. Zwischenzeitlich war er auch bei den Mannheim Bandits und damit im Stab von Marvin Washington, mit dem er gut befreundet ist. Nach einer sechsjährigen Football-Abstinenz kam er im Frühjahr zurück zu seinem geliebten Sport.

“Ich kenne Lelan bereits als Spieler aus der Nationalmannschaft. Er hat schon im vergangenen Jahr eine hervorragende Arbeit als Defense-Backfield-Trainer für uns gemacht. Auch im nächsten Jahr freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit ihm und seiner Leidenschaft für die jungen Spieler in unsere Mannschaft”, begründet Hanselmann die Vertragsverlängerung mit dem gebürtigen Groß-Gerauer.

In der anstehenden Saison will er auf der guten Basis aufbauen. “Meine Ziele für 2022 sind, mich als Coach nochmal weiter zu entwickeln, unsere Spieler stetig zu verbessern und natürlich mehr Siege als Niederlagen einzufahren”, sagt er.